Glasoberflächensanierung

Zerkratze Gläser müssen nicht gleich getauscht werden. Wir arbeiten mit einem österreichweit einzigartigen Reparatursystem für verkratztes oder beschädigtes Glas. Das spezielle Verfahren entfernt Kratzer, Verätzungen oder Beschädigungen mit einzigartigem Ergebnis aus Ihrem hochwertigen Glas.

Für verschiedene Glasarten wie etwa Schaufenster, Messestände, Verkehrsmittel, Vitrinen oder Büroverglasungen einsetzbar, wird das Glas durch eine patentierte Substanz in einen flüssigen Zustand versetzt und lässt durch das erneute zusammenfließen Kratzer bis zu einer Tiefe von 0,11 mm verschwinden.

MULTIWORK-Polishing

Multiwork Polishing ist ein Glasoberflächenreparatursystem, bei dem wir Kratzer (herbeigerufen durch harte Gegenstände), Verätzungen (herbeigerufen durch scharfe Chemikalien), Trübungen (herbeigerufen durch natürliche Alterung des Glases), Verkalkungen (herbeigerufen durch Zementschlacke oder anderen kalkhaltigen Substanzen) restlos beseitigen können. Das Glas sieht danach aus wie neu.

Was passiert bei Multiwork Polishing?

Bei Multiwork Polishing wird kein Glas abgetragen. In Zusammenspiel mit Chemie, Wasser, Temperatur und Polierpads bringen wir das Glas an der verletzten Stelle zum „Fließen“ und schließen somit die Oberfläche von innen nach außen. Das Ergebnis ist ein wie neu aussehendes Glas ohne Verzerrungen.

Verkalktes Glas

Da die Glasoberfläche chemisch verändert ist, ist eine einfache Reinigung nicht mehr möglich. Die Reinigung mit starken Säuren führt zu weiteren Beschädigungen des Glases und ist für metallbedampftes Glas völlig ungeeignet. Um das Glas richtig zu reinigen benötigt man den wiederholten Einsatz von schwachen Säuren und abrasiven Polituren.

Die Probleme des Kunden
In meist regelmäßigen Abständen wird eine Glasreinigung durchgeführt. Je nach Häufigkeit der durchgeführten Glasreinigungen verursachen diese dem Kunden beachtliche Kosten und Aufwendungen.

Die Lösung für den Kunden
Mit ...mehr anzeigen

SIGNAPUR - Spezial-Glasveredelung

- ist der Lotus-Effekt auf Glas

Das Verfahren wird bereits seit 2001 in mehreren Ländern Europas in unterschiedlichsten und anspruchsvollsten Bereichen eingesetzt. Es garantiert einen gewissen selbstreinigenden Effekt (abhängig von der Einbausituation), der es möglich macht, die Reinigungsfrequenzen massiv zu senken.

Das Verfahren ist vielseitig einsetzbar: bei Glasfassaden, Glasdächern, Fenstern, Duschen, Vitrinen, Autoglas, Photovoltaikkollektoren uvm.